Home literatura „... und die Kugel macht bum bum!“

„... und die Kugel macht bum bum!“


obrazek produktu ...-und-die-kugel-macht-bum-bum
Cena od: 199,00 PLN
Koszt transportu: sprawdź
Raty: sprawdź
Pytanie o produkt:
zapytaj
Porównaj produkt: dodaj

Produkt Ilość Cena Brutto Do koszyka
Czas wysyłki
... und die Kugel macht bum bum! 199,00 PLN
szt.
5-15 dni roboczych

OPIS

Podwójna płyta CD z marszami i piosenkami armii austrowęgierskiej popularnymi w okresie pierwszej wojny światowej. Nagrania pochodzą z początku XX stulecia. Do płyty dołączona jest broszurka z tekstami piosenek i marszów.

ISBN: 978-3-902526-36-6
Waga: 0,10 kg
Dane Techniczne: podwójna płyta Audio-CD, kompatybilna z większością odtwarzaczy oraz napędów komputerowych.

• Publikacja wydawnictwa Verlag Militaria, wysoko cenionego wśród kolekcjonerów i hobbystów
• Doskonały prezent dla pasjonaty Austro-Węgier! 

• Płytę wysyłamy w terminie 14 dni od zaksięgowania wpłaty 

OPIS NIEMIECKOJĘZYCZNY

Diese Doppel-CD erweckt die Zeit vor und während des Ersten Weltkriegs in Österreich-Ungarn durch seltene, größtenteils bisher völlig unbekannte Original-Tondokumente wieder zu neuem Leben. Hören Sie selbst eine Auswahl von Originalaufnahmen, die – bis auf wenige Aufnahmen – vor dem Jahr 1918 aufgenommen wurden und die auf Schellacks den Lauf der Zeit überdauerten.

CD 1: 
Die propagandistischen ­Kriegsschlager, Wiener­lieder und humoristischen Sprechnummern geben in originalen, zeitgenössischen Tonaufnahmen die Stimmung der zu Ende gehenden Donaumonarchie eindrucksvoll ­wieder. Besonders zu Kriegsbeginn wird der bewaffnete Konflikt von einzelnen Interpreten als romantisches ­Ereignis hochstilisiert oder die moderne Kriegsführung durch Humor verharmlost. Später werden in den Liedern und Sprechstücken schließlich die Entbehrungen und das Leid deutlich – manchmal nur in leisen Zwischentönen – und ­lassen ermessen, wie sich die Stimmung in der anfangs euphorischen Bevölkerung allmählich in ­Trauer und Resignation verwandelte; aber stets mit einem Augenzwinkern und einem Schuss ­„Wiener Humor“! Viele dieser ­Aufnahmen muten heute seltsam oder skurril an, sie öffnen aber ein akustisches Zeitfenster, wie der „Große Krieg“ von zeitgenössischen Humoristen und Interpreten an das Publikum gebracht wurde. Sämtliche Texte finden sich im Begleitheft abgedruckt.

CD 2:
Die zweite CD gleicht einer Hitparade der österreichischen Militärmusik. Die meisten Märsche, wie „O, du mein Österreich“, „Hoch Habsburg“, der „Prinz-Eugen-Marsch“, „Die Bosniaken kommen“ u.v.a., werden von Militär-Musikkapellen der k. u. k Infanterie-Regimenter gespielt. ­Nahezu alle Musikstücke wurden vor dem Jahre 1914 aufgenommen – und damit noch vor Beginn des Ersten Weltkriegs. Die Besonderheit dieser Tondokumente besteht vor allem darin, dass sie aus einer Zeit stammen, in der die ­Kompositionen erst wenige Jahre alt und die meisten der Komponisten noch am Leben waren. Die jährliche Parade auf der Schmelz, die schneidigen Kommandos der Offiziere beim Manöver oder die Wachablöse in der Wiener Hofburg stellten einen fixen Bestandteil des Lebens der Wiener Bevölkerung dar und werden nach fast hundert Jahren wieder hör- und damit erlebbar.

TRACKLISTA


 

CD 1 – Kriegslieder und Propagandaaufnahmen
Moderation von Martin Haidinger

1. Die Deutschmeister sann da gesungen von Leopold Neumann (2:40) – Aufnahme 1904

2. Der deutsch-böhmische Sprachenstreit gesprochen von Richard Waldemar (3:16) – Aufnahme 1910

3. Die Annexion gesprochen von Josef Bauer mit Ensemble (3:02) – Aufnahme 1908

4. Der Kriegsberichterstatter (1. Teil) gesprochen von Heinrich Eisenbach (2:56) – Aufnahme 1913

5. Der Kriegsberichterstatter (2. Teil) gesprochen von Heinrich Eisenbach (3:01) – Aufnahme 1913

6. Die graue Felduniform gesungen von Jacques Rotter (3:08) – Aufnahme 1915

7. Wien, du Stadt meiner Träume – Kriegstext gesungen von Albert Schäfer (2:44) – Aufnahme 1915

8. Kinder, halt’s mi z’ruck gesungen von Richard Waldemar (2:19) – Aufnahme 1915

9. Blaue Adria gesungen von Harry Steier(2:57) – Aufnahme 1926

10. Politische Briefe (1. Teil) gesungen von Richard Waldemar (2:57) – Aufnahme 1915

11. Politische Briefe (2. Teil) gesungen von Richard Waldemar (3:00) – Aufnahme 1915

12. Schlacht in den Karpathen gespielt von der Zonophon-Truppe (3:00) – Aufnahme 1915

13. Eroberung einer russischen Truppe gespielt von der Zonophon-Truppe (4:04) – Aufnahme 1915

14. Lemberg, weine nicht gesungen von Richard Waldemar (3:21) – Aufnahme 1915

15. Strahlende Sterne gesungen von Paul Harden (3:05) – Aufnahme 1915

16. Gold gab ich für Eisen gesungen von Franz Niernsee (2:24) – Aufnahme 1915

17. Im Feldlazarett gespielt vom Favorite-Ensemble Wien (3:32) – Aufnahme ca. 1914

18. Die zernierte Festung gespielt vom Favorite-Ensemble Wien (3:43) – Aufnahme ca. 1914

19. Des Kriegers Heimkehr vorgetragen von Franz Mika / Schrammeltrio Wagner (3:14) – Aufnahme 1927

20. Servus, Spira – Tacheniera vorgetragen von Bertl Spira / Schrammeltrio Pitsch (3:02) – Aufnahme 1929

21. Ade, mein schönes Südtirol gesungen von den Geschwistern Buchberger (3:28) – Aufnahme 1936

22. Wir wandern aus gesungen von Mika u. Drechsler / Terzett Höfermeyer-Kastner (3:01) – Aufnahme 1920

 

CD 2 – Märsche

gespielt von verschiedenen k.u.k. Regiments-Musikkapellen

1. Schönfeld-Marsch (Carl Michael Ziehrer), k.u.k. IR Nr. 51 (2:46) – Aufnahme 1908

2. Brucker-Lager-Marsch (Johann Nepomuk Král), k.u.k. IR Nr. 51 (2:38) – Aufnahme 1911

3. Deutschmeister-Regiments-Marsch (W. A. Jurek), b.-h. IR Nr. 1 (1:56) – Aufnahme 1909

4. Soldatenmarsch (Hermann Dostal) gespielt vom k.u.k. IR Nr. 67 (2:46) – Aufnahme 1913

5. Ausmarsch der Truppen zu den Manövern, Zonophon-Orchester Wien (3:13) – Aufnahme 1908

6.  84er-Regiments-Marsch (K. Komzák jun.) gespielt vom b.-h. IR Nr. 1 (1:58) – Aufnahme 1911

7.  92er-Regiments-Marsch (Johann Nowotny) gespielt vom k.u.k. IR Nr. 51 (3:06) Aufnahme 1908

8.  Einrücken (Josef Franz Wagner) (2:31) – Aufnahme 1908

9.  Hoch Habsburg (Johann Nepomuk Král) gespielt vom k.u.k. IR Nr. 19 (2:22) – Aufnahme 1911

10. Pfeiferlbuam (Rudolf Kronegger) gespielt vom k.u.k. IR Nr. 51 (3:03) – Aufnahme 1909

11. Hoch Tirol (Gustav Mahr) gespielt vom k.u.k. IR Nr. 51 (2:51) – Aufnahme 1911

12. Nagy diszmenet induló (Ungarischer Defilier-Marsch von Antal Kraul)(1:50) – Aufnahme 1905

13. Böhmische Mazurka gespielt vom k.u.k. IR Nr. 75 (2:19) – Aufnahme 1913

14. Polnischer Liedermarsch gespielt vom k.u.k. IR Nr. 30 (2:39) – Aufnahme 1910/11

15. Die Bosniaken kommen (Eduard Wagnes) gespielt vom k.u.k. IR Nr. 51 (2:18) – Aufnahme 1909

16. Frühjahrs-Parade auf der Schmelzgespielt vom Zonophon-Orchester Wien (3:06) – Aufnahme 1908

17. Serbischer Kriegsmarsch gespielt von der Böhmischen Stadt-Kapelle (2:42) – Aufnahme 1912

18. Hötzendorf-Marsch gespielt vom Militär-Orchester (2:31) – Aufnahme 1913

19. Hindenburg-Marsch gespielt vom Militär-Orchester (2:19) – Aufnahme 1914

20. (Alt-)Starhemberg-Marsch (H. J. Schneider) gespielt vom b.-h. IR Nr. 1 (1:56) – Aufnahme 1909

21. Aufziehen und Ablösen der Burgwache gespielt vom k.u.k. IR Nr. 51 (2:35) – Aufnahme 1908

22. In deinem Lager ist Österreich (R. Hunyaczek) gespielt vom k.u.k. IR Nr. 51 (2:30) – Aufn. 1911

23. Jay, Jay (Emil Maxa) gespielt vom k.u.k. IR Nr. 72 (2:32) – Aufnahme 1905

24. Fronleichnamsfeier gespielt vom k.u.k. IR Nr. 51 (3:19) – Aufnahme zwischen 1908/12

25. Kaiser-Fanfaren-Marsch (H. J. Schneider) gespielt vom k.u.k. IR Nr. 51 (2:50) – Aufnahme 1909

26. O, du mein Österreich (Ferdinand Preis) gespielt vom k.u.k. Inf.-Regt. Nr. 19 (2:14) – Aufnahme 1911