Handbuch 1914-1918: Infanterie, Band 3

  • A book about reserve units of German Army in 1914-1918.
  • Handbuch 1914-1918: Infanterie, Band 3
  • Handbuch 1914-1918: Infanterie, Band 3
  • Handbuch 1914-1918: Infanterie, Band 3
  • Handbuch 1914-1918: Infanterie, Band 3
  • Handbuch 1914-1918: Infanterie, Band 3
  • Handbuch 1914-1918: Infanterie, Band 3
from 2,50 €
Wybierz rozmiar
978-3-902526-62-5
62,00 €
Before we process the order with this product, the prepayment in the amount of 31,00 € may be required. Detailed information will be provided in the order summary, before its placement.

A comprehensive work on reserve units of German army 1914 - 1918. The book has 393 text pages. Bound in linen with an additional protective cover. Gallery below shows example pages.

Written by: Dr. phil. Jürgen Kraus
ISBN: 978-3-902526-62-5
Weight: 1,20 kg
Issue info: 393 pages, bound in linen. Size: 26.0 x 18.5 cm.

• Book is published by Verlag Militaria, highly appreciated military history publishing house.
• We send the book in 14 days after receiving the payment.

ITEM DESCRIPTION IN GERMAN

Um während des Krieges für die Infanterie, die stärkste Waffengattung des Heeres, laufend Ersatztruppen bereitzustellen, war eine sehr große Anzahl von Ersatz-Bataillonen erforderlich. Bei Kriegsbeginn erhielt jedes aktive Reserve- und Landwehr-Infanterie-Regiment ein eigenes Ersatz-Bataillon. Um die große Anzahl an Rekruten ausbilden zu können, wurde Anfang 1915 für jedes Infanterie-Regiment noch ein zweites Ersatz-Bataillon aufgestellt. Damit bestanden allein für die Infanterie über 650 Ersatz-Bataillone. Als sich im Jahre 1917 die Ersatzlage verschlechterte, mussten die zweiten Ersatz-Bataillone wieder aufgelöst werden. Über 50 Ersatz-Bataillone rückten ins Feld und wurden später zur Aufstellung neuer Infanterie-Regimenter herangezogen.

Zu den Ersatztruppen zählten auch ca. 120 Brigade-Ersatz-Bataillone (einschließlich Reserve- und Landwehr-Brigade-Ersatz-Bataillone), die bei Kriegsbeginn aufgestellt wurden und zu mobilen Ersatz-Brigaden traten. Einige wurden im Herbst 1914 zu besonderen Ersatz-Infanterie-Regimentern vereinigt, während die übrigen später in Infanterie- oder Landwehr-Infanterie-Regimenter eingegliedert wurden.

Um die Ersatzmannschaften intensiver unter kriegsmäßigen Bedingungen ausbilden zu können, entstanden Ende 1914 bei den Armeekorps besondere Feld-Rekrutendepots, die sich unmittelbar hinter der Front befanden. Im Herbst 1916 gingen diese zu den Divisionen über, während an der Ostfront entsprechende Rekrutendepots nur bei den Armeen bestanden.

Alle Ersatzformationen der Infanterie werden in diesem Band ausführlich behandelt.

Dazu sind in übersichtlicher Form alle wesentlichen Daten zu ihrer Organisation ausgebreitet, besonders zu Aufstellung, Auflösung und den häufig wechselnden Standorten. Für die mobilen Ersatz-Bataillone finden sich außerdem genaue Angaben zu den wechselnden Unterstellungen und Umgliederungen, sodass sich der Weg jeder Einheit detailliert verfolgen lässt.

Ask for this product:

If this description is not sufficient, please send us a question to this product. We will reply as soon as possible.

send
Fields marked with asterisk are required
This page uses cookie files to provide its services in accordance to Cookies Usage Policy. You can determine conditions of storing or access to cookie files in your web browser.
Close
pixel