Handbuch 1914-1918 : Fußartillerie, Band 1

  • A book about German field artilery from years of great war
  • Handbuch 1914-1918 : Fußartillerie, Band 1
  • Handbuch 1914-1918 : Fußartillerie, Band 1
  • Handbuch 1914-1918 : Fußartillerie, Band 1
  • Handbuch 1914-1918 : Fußartillerie, Band 1
  • Handbuch 1914-1918 : Fußartillerie, Band 1
  • Handbuch 1914-1918 : Fußartillerie, Band 1
from 0,00 €
Wybierz rozmiar
978-3-902526-92-2
86,00 €
Before we process the order with this product, the prepayment in the amount of 43,00 € may be required. Detailed information will be provided in the order summary, before its placement.

A book about German artilery from 1914 to 1918. Very precise information about German artilery units and their main weapons- canons. 624 pages. Bound in linen.

Written by: Dr. Jürgen Kraus, Hartwig Busche 
ISBN: 978-3-902526-91-5 
Weight: 2 kg
Issue info: 624 pages, bound in linen. Size: 26 x 18,5 cm.

• Book is published by Verlag Militaria, highly appreciated military history publishing house.

BOOK DESCRIPTION IN GERMAN

Die Fußartillerie gehörte neben der Infanterie und der Feldartillerie zu den Hauptwaffengattungen des deutschen Heeres. Mit schweren Geschützen bewaffnet, war sie für den Kampf um Festungen vorgesehen. Bereits vor dem Krieg wurde die Mehrzahl der Batterien mit Pferdezug bespannt und als „schwere Artillerie des Feldheeres“ für den Feldkrieg vorbereitet; einige Batterien behielten weiter ihre bisherige Funktion als Besatzung von Festungen und im Küstenschutz.

Nach dem Übergang zum Stellungskrieg im Herbst 1914 gewann die schwere Artillerie infolge der immer stärkeren Feldbefestigungen mehr und mehr an Bedeutung. In den Materialschlachten mit tagelangem Trommelfeuer verlagerte sich der Schwerpunkt 1916 auf die Massenwirkung der schweren Artillerie. Diese Entwicklungen führten nicht nur zu einem ungeahnten Aufstieg der Fußartillerie, sondern auch zu ständigen Umorganisationen.

In diesem Teilband werden die „aktiven“ Formationen der Fußartillerie behandelt. Neben den höheren Artillerieführern gehören dazu in erster Linie die Fußartillerie-Regimenter. Mit Kriegsbeginn löste sich der Regimentsverband auf, und die Bataillone kamen getrennt voneinander zum Einsatz. Durch die vielseitigen Forderungen der Front wurden bald auch die Bataillone zerrissen und die Batterien einzeln verwendet. Im Zuge dieser Zersplitterung der Fußartillerie entstanden seit 1915 rund 670 selbstständige Batterien. Ab 1916 fasste man diese Batterien in 170 neu gegründeten Bataillonen zusammen, die nun zur bestimmenden taktischen Einheit der Fußartillerie wurden.

Die genannten Fußartillerie-Formationen werden in diesem Band ausführlich behandelt. Dazu sind in übersichtlicher Form alle wesentlichen Daten zu ihrer Organisation ausgebreitet, besonders zur Aufstellung, Umgliederung und Aufösung. Bedingt durch die häufige Verschiebung der Truppen nehmen die Angaben zu den wechselnden Unterstellungen einen großen Raum ein, sodass sich der Weg jeder Einheit detailliert verfolgen lässt. Außerdem ist für jede Batterie die Ausstattung mit Geschützen einschließlich Umbewaffnungen angegeben.

Ask for this product
Ask for this product:

If this description is not sufficient, please send us a question to this product. We will reply as soon as possible.

Fields marked with asterisk are required
This page uses cookie files to provide its services in accordance to Cookies Usage Policy. You can determine conditions of storing or access to cookie files in your web browser.
Close
pixel