Organisationshandbuch der k.u.k. Armee im Ersten Weltkrieg 1914–1918

  • A book about structure and organization of Austro-Hungarian army from great war time.
  • Organisationshandbuch der k.u.k. Armee im Ersten Weltkrieg 1914–1918
  • Organisationshandbuch der k.u.k. Armee im Ersten Weltkrieg 1914–1918
  • Organisationshandbuch der k.u.k. Armee im Ersten Weltkrieg 1914–1918
  • Organisationshandbuch der k.u.k. Armee im Ersten Weltkrieg 1914–1918
  • Organisationshandbuch der k.u.k. Armee im Ersten Weltkrieg 1914–1918
  • Organisationshandbuch der k.u.k. Armee im Ersten Weltkrieg 1914–1918
  • Organisationshandbuch der k.u.k. Armee im Ersten Weltkrieg 1914–1918
from 0,00 €
Wybierz rozmiar
978-3-902526-93-9
108,50 €
Before we process the order with this product, the prepayment in the amount of 54,30 € may be required. Detailed information will be provided in the order summary, before its placement.

A book about structure and organization  of Austro-Hungarian army from great war time. 716 pages. Bound in linen.

Written by: Dr. M. Christian Ortner 
ISBN: 978-3-902526-93-9 
Weight: 2,5 kg
Issue info: 716pages, bound in linen. Size: 26 x 18,5 cm.

• Book is published by Verlag Militaria, highly appreciated military history publishing house.

BOOK DESCRIPTION IN GERMAN

Die systematische Strukturierung und Organisation der österreichisch-ungarischen Armee während des Ersten Weltkriegs stellt nicht nur für den militärhistorisch Interessierten, sondern auch für den ausgebildeten Historiker ein besonders schwieriges Themenfeld dar.

Sowohl hinsichtlich der wehrrechtlichen Basis, die sich aus der Dreiteilung der Armee in ein „gemeinsames“ k.u.k. Heer, die k.k. Landwehr und k.u. Honvéd ergab, als auch durch die „innere“ Aufbauorganisation unterschied sich die „Bewaffnete Macht“ der Donaumonarchie maßgeblich von jener anderer europäischer Armeen dieser Zeitepoche.

Die Komplexität der Heeresstruktur spiegelt sich anhand zahlreicher vor dem Kriegsbeginn erschienener Handbücher und Lehrbehelfe wider, von denen jenes des späteren Generalmajors Hugo Schmid Edler von Boneti als das übersichtlichste und nutzerfreundlichste gilt. Um die bereits unmittelbar nach dem Ausmarsch 1914 kriegsbedingt vorgenommenen Änderungen in der Heeresstruktur sowie die unzähligen während des Krieges geschaffenen Neuformationen darzustellen, wurde im September 1917 ein streng geheimer Orientierungsbehelf zur Information für höhere Kommanden herausgegeben.

Beide Behelfe sind in Bibliotheken und im antiquarischen Fachhandel kaum zu finden und bilden, ergänzt durch die Übersichten „Neugliederung und Einteilung des österreichisch-ungarischen Heeres am 15. Juni 1918“ sowie „Letzte Kriegsgliederung der österreichisch-ungarischen und dem k.u.k. Armeeoberkommando unterstellten Einheiten am 15. Oktober 1918“ (beides Beilagen des österreichischen Generalstabswerkes „Österreich-Ungarns Letzter Krieg“), das vorliegende „Organisationshandbuch der österreichisch-ungarischen Armee 1914–1918“.

Der vorliegende Band wird damit zu einer unentbehrlichen Grundlage für all jene, die sich mit der Geschichte der Streitkräfte der Habsburger-Monarchie in ihrem letzten Krieg beschäftigen.

Ask for this product
Ask for this product:

If this description is not sufficient, please send us a question to this product. We will reply as soon as possible.

Fields marked with asterisk are required
This page uses cookie files to provide its services in accordance to Cookies Usage Policy. You can determine conditions of storing or access to cookie files in your web browser.
Close
pixel