St. Johann Nepomukam Fasangarten

  • A book about military chaplains in Austro-Hungarian and Austrian army in years 1910-2010.
  • St. Johann Nepomukam Fasangarten
  • St. Johann Nepomukam Fasangarten
  • St. Johann Nepomukam Fasangarten
  • St. Johann Nepomukam Fasangarten
  • St. Johann Nepomukam Fasangarten
  • St. Johann Nepomukam Fasangarten
  • St. Johann Nepomukam Fasangarten
  • St. Johann Nepomukam Fasangarten
  • St. Johann Nepomukam Fasangarten
from 2,20 €
Wybierz rozmiar
978-3-902526-40-3
42,00 €
Before we process the order with this product, the prepayment in the amount of 21,00 € may be required. Detailed information will be provided in the order summary, before its placement.

A comprehensive work on Austro-Hungarian and Austrian army chaplain service in years 1910 - 2010. The book has 260 pages bound in linen, with an additional protective cover. Gallery below shows example pages.

ISBN: 978-3-902526-40-3
Weight: 1,00 kg
Issue info: 260 pages, bound in linen, with an additional protective cover. Size: 20 x 19 cm.

• Book is published by Verlag Militaria, highly appreciated military history publishing house.
• We send the book in 14 days after receiving the payment.

ITEM DESCRIPTION IN GERMAN

Hinter der scheinbar so einfachen Frage „Was ist eine Kirche?“ verbirgt sich oft eine äußerst kontroverse Diskussion zwischen Theologen, Architekten und Künstlern, was eine Kirche eigentlich zu einer Kirche macht. Ist es das Bauwerk als solches, das rechtfertigt, von einer Kirche zu sprechen? Ist es die Nutzung zu religiösen Feiern? Josef Pieper, ein bekannter christlicher Philosoph des 20. Jahrhundert, kommt zu dem Schluss, dass das Entscheidende die Weihe des Kirchenraums und die Weihe des Altars darstellt. Am 5. Mai 1910 wurde das Gebäude, das heute die Militärpfarrkirche St. Johann Nepomuk ist, vom damaligen Feldbischof Dr. Coloman Belopotocky in Anwesenheit von Kaiser Franz Josef I. feierlich benediziert.
In dieser Festschrift zum hundertjährigen Bestehen der Militärpfarre in Wien wird von verschiedenen Autoren der lange und ereignisreiche Weg vom alten Militärinvalidenhaus aus der Zeit von Kaiser Josef II. bis zur heutigen Militärpfarre nachgezeichnet, meist anhand von authentischen Fotos und Dokumenten. Auf architektonische Besonderheiten des Baus wird genauso Bezug genommen wie auf die Kunstwerke, die im großen Ehrensaal der Kirche zu sehen sind. Nach einer Beleuchtung der rechtlichen Strukturen der Militärseelsorge in Österreich wird am Ende des Buchs schließlich auf die spirituelle Bedeutung der Militär­pfarre St. Johann Nepomuk eingegangen.

Ask for this product:

If this description is not sufficient, please send us a question to this product. We will reply as soon as possible.

send
Fields marked with asterisk are required
This page uses cookie files to provide its services in accordance to Cookies Usage Policy. You can determine conditions of storing or access to cookie files in your web browser.
Close
pixel